Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

December 03 2016

4884 743c
MRI of a banana
Reposted fromehrenGeorge ehrenGeorge vianoiz1709 noiz1709
hmmjnm
Reposted frombootlegs bootlegs viae-gruppe e-gruppe

December 01 2016

Reposted fromu-dit u-dit vianibbler nibbler

November 28 2016

3197 758a 500
The size of Hubble's Deep Field image in relation to the rest of the night sky

November 27 2016

November 24 2016

November 23 2016

November 21 2016

6235 6ea2
Reposted fromlokrund2015 lokrund2015 vianitrovent nitrovent

November 20 2016

4247 b8e2 500
Reposted fromtrockenobstsalat trockenobstsalat vialamned lamned

November 19 2016

4723 0608 500

November 17 2016


--UlrikeHuemer on Twitter
Reposted frommetalab metalab

November 16 2016

2622 4687 500
Reposted fromennomane ennomane viaaperture aperture

November 14 2016

3107 f646
Reposted bydragonchaserlebowskiBini
3106 b230
Reposted bydragonchaser dragonchaser

November 08 2016

October 29 2016

Gerade hat mich tuxproject.de auf eine grandiose Mindestlohnerhöhung hingewiesen. Von 8,50 € auf grandiose 8,84 € pro Stunde.:

Damit sinkt das Risiko der Altersarmut für Geringverdiener um, Moment…

Die Bundesregierung muss einräumen, dass Beschäftigte einen Stundenlohn von 11,50 Euro bräuchten, um im Alter nicht Sozialhilfe beantragen zu müssen.

Aber warum dann überhaupt diese geringe Anhebung, wenn man im Alter sowieso nichts davon hat? Ach, richtig:

Dagegen erhofft sich Nahles durch die 34-Cent-Anhebung positive Auswirkungen auf die Konsumnachfrage.

Ist ja bald Weihnachten.

Aber nicht alles auf einmal ausgeben!

4% Erhöhung in anderthalb Jahren! Das reicht fast schon für den Ausgleich der Inflation. Also nicht ganz jetzt, darum ist das Bretto dann eher eine faktische Senkung des Mindestlohns, aber wen interessieren schon Details?

Why not more Mindestlohn?

Ich versteh’ ja noch immer nicht wie man gegen einen angemessenen Mindestlohn sein kann ohne asoziales Arschloch zu sein.

  • als Arbeitgeber
    • entweder du zahlst deinen Leuten schon angemessenes Geld (dann sorgt ordentlicher Mindestlohn für eine Angleichung der Kosten bei asozialer Konkurrenz) - dann ist das ein deutlicher Vorteil für dich
    • oder du tust es nicht -> du bist ein Arschloch und wirst demnächst zu sozialerem Verhalten gezwungen sein. Da deine Kosten aber genauso steigen wie bei deiner Konkurrenz, kann dir das auch egal sein.
  • als Arbeitnehmer eh - oder will irgendwer nicht von seinem Job leben können?
  • als Steuerzahler/Kunde freust du dich auch, weil du Quersubventionierten Scheiß abbaust - Leute die nicht genug zum Überleben verdienen, werden halt sonst vom Staat finanziert oder sonst irgendwie aus deiner Tasche am Leben gehalten (alternativ z.B. Trinkgeld). Mindestlohn sorgt nur dafür dass du für Dinge direkt das bezahlst was sie wirklich kosten.
  • selbst als Neocon-Liberallala sollte dir klarere Preisbildung am Markt und damit weniger indirekte Subventionierung durch staatlich finanzierte Aufstocker/Billiglöhner am Herzen liegen

Aber die KOSTEN!

SPON titelt (im Ursprungsartikel, absichtlich nicht verlinkt) halt einfach mal mit:

Mindestlohnanhebung kostet Unternehmen eine Milliarde Euro

EINE MILLIARDE! Das ist, bei 3.42 billionen € BIP, ja beinahe 0,02% dessen was die Wirtschaft selbst umsetzt!

Anders ausgedrückt: für jeden Arbeitstag, den irgendjemand arbeitet, müsste jemand ganze 5,76 Sekunden länger arbeiten um das zu finanzieren.

Oder noch anders ausgedrückt: das sind 0.4% (ein Zweihundertfünfzigstel) dessen was Deutschland für die Bankenrettung seit 2008 ausgegeben hat.

Und natürlich sind Kosten für DIE WIRTSCHAFT nie etwas was DIE WIRTSCHAFT bezahlt.

Oder glaubst du ernsthaft dass, wenn alle Paketboten mehr Geld verdienen, DHL und Hermes regelmäßig Kredite aufnehmen werden um die gestiegenen Kosten zu decken? Natürlich werden die die Preise erhöhen. Das bezahlst du dann bei jedem gekauften Produkt, sei es direkt als Porto, oder als teueres Produkt, weil z.B. Materialen transportiert wurden.

…also statt wie bisher mit deinen Sozialabgaben die Paketboten zu bezahlen, weil die nicht von ihrem Gehalt leben können, zahlst du jetzt mehr für die Leistung die diese erbringen, wenn du sie in Anspruch nimmst.

Da hat DIE WIRTSCHAFT natürlich totale Probleme mit den Kosten!!1elf /s

Aber… Arbeit macht frei …Äh… Sozial ist was Arbeit schafft!

Aber wenn wir das erhöhen dann brechen doch die ganzen Sub-Mindestlohnstellen weg!

Und? Dann war es halt unsinniger scheiß der sich realistisch nicht lohnt?

Dem soll ich jetzt auch nur eine Träne nachweinen? Warum? Weil Leute sinnlos beschäfftigen eine Idee ist, die wir beim Sozialismus immer belächelt haben?

Na dann…

Bis zum nächsten Mal

Die sogenannte Mindestlohnkommission (aktuelle Mitglieder) legt die Höhe alle zwei Jahre neu fest. Der Mindestlohn gilt für rund vier Millionen Beschäftigte des Niedriglohnsektors. Die nächste Anhebung steht zum 1. Januar 2019 an.

Written by DrAzraelTod
Mindesthohn · G33KY³ - Return of the Nerd
Reposted fromg33ky g33ky viastardust stardust

October 27 2016

2758 3038
Reposted from169cm 169cm viaelisah elisah

October 26 2016

2843 5c91 500
Reposted frombaeren baeren
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl